Skip to main content

Diese Website verwendet Cookies Zur Datenschutzerklärung

Fitnessbike Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019

fitnessbike bild

Hier findest du das beste Fitnessbike für deine Bedürfnisse!

Der Radsport fasziniert die Menschheit seit der Erfindung des Zweirads. Trotz des schlechten Rufs ist die Tour De France eines der beliebtesten Sportevents und erhält entsprechende Zuschauerzahlen im TV und live vor Ort. Das spornt viele vor dem Fernseher an etwas für die eigene Gesundheit zu tun und sich aufs Rad zu schwingen, denn in Deutschland sind mehr als 50 Millionen Fahrräder unterwegs oder in den Kellern der Besitzer. Meist sind diese bereits etwas älter und nur für die Stadt geeignet. Für längere Strecken und zum Gesundheitstraining empfiehlt sich eher ein Fitnessbike.

Hier findest du:

  • Eine ausführliche Kaufberatung aktueller Fitnessbikes für Herren und Damen
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Fitnessbike Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Fitnessbikes von beliebten Marken wie Cube, Canyon, Scott, Focus, Rose, Ktm, Orbea usw. auf dem Markt
  • Tipps, um ein Fitnessbike für Herren und Damen günstig online zu kaufen

Die aktuellen top 5 Bestseller für Fitnessbikes im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
KS Cycling Fahrrad Fitnessbike Alu Lightspeed RH 60 cm Schwarz, 28
  • Radgröße Zoll:28
  • Die Fahrräder sind zu 85% vormontiert und benötigen eine fachmännische Endmontage
Bestseller Nr. 2
Dripex Heimtrainer Fahrrad, Ergometer Fitnessbikes Hometrainer mit Schutzhülle, Pulsmesser, stufenlose Widerstandseinstellung und großes Trägheitsschwungrad, Benutzergewicht bis 150kg (Rot)
  • HOCH QUALITÄT: der Heimtrainer ist designed mit großem premiumem galvanisierenesTrägheitsschwungrad hergestellt, damit Reiten mit Hochgeschwindigkeit gleichzeitig ohne wackeln garantieren kann. Dreh-Stufenlose Widerstandseinstellung und Notbremssystem...
  • ERGONOMISCHES & KOMFORTABLES DESIGN: Mit professionellem Ingenieur wird DRIPEX Fitnessbikes mit ergonomischem und gepolstertem Armauflage hergestellt. Das einstellbare Rennsattel des Fitnessbike bietet Ihnen ein komfortables Training, der Stoßdämpfer...
  • GRÄUSCHLOSER RIEMENANTRIEB: Aluminiumlegierte Riemenscheibe mit 5 Einschnitte können eine optimale Energieübertragung und glatte Übung sicherstellen, damit weniger Lärm mit ca. 45 dB bleiben, welche super für zu Hause Sport geeignet. Der Max....
Bestseller Nr. 3
KS Cycling Fahrrad Fitnessbike Alu Lightspeed RH 58 cm Schwarz, 28
  • Radgröße Zoll:28
  • Die Fahrräder sind zu 85% vormontiert und benötigen eine fachmännische Endmontage
AngebotBestseller Nr. 4
skandika Ergometer Morpheus, Fitnessbike, Heimtrainer mit Bluetooth, Pulsgurt, 32 einstellbare Widerstandseinstellung und Multifunktionscomputer mit Kalorienverbrauch, Puls
  • Bluetooth Computer und Tablet Halterung sorgen für ein besonders komfortables Workout
  • Trainingsgerät für ein schonendes Fitnesstraining zur Konditionsverbesserung und Fettverbrennung
  • Multifunktionscomputer mit allen relevanten Daten wie Zeit, Kalorienverbrauch, Geschwindigkeit, Distanz, Bluetooth zur Überwachung des Trainings, Pulsgurt inklusive
Bestseller Nr. 5
KS Cycling Uni Fahrrad Fitnessbike Alu-rahmen 28 Zoll Velocity 21-gänge RH 56 cm, Schwarz, 28, 124R
  • Radgröße Zoll:28
  • Die Fahrräder sind zu 85% vormontiert und benötigen eine fachmännische Endmontage

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein Fitnessbike und wie funktioniert es?

Das Fitnessbike ist ein Nischenprodukt. Es ist weder ein Rennrad noch ein Mountainbike, sondern eine Mischform von beiden. Anders als bei einem Citybike oder einem Mountainbike, ist weder ein Gepäckträger noch ein Schutzblech oder sogar eine Federgabel verbaut, um Gewicht zu sparen. Darüber hinaus gleichen die Reifen am ehesten denen eines Rennrads oder Trekkingbikes, da sie sehr schmal sind. Der Lenker ist dafür vergleichbar mit einem Mountainbike, da dieser gerade und nicht gebogen ist. Dies bedeutet, dass der Fahrer wesentlich aufrechter fährt als bei einem Rennrad.

Durch all diese Veränderungen am Rad bietet das Fitnessbike hohen Komfort bei längeren Strecken. Die aufrechte Sitzposition durch den geraden Lenker ermöglicht lange Etappen ohne Rückenschmerzen. Die schmalen Reifen sorgen für wenig Abrieb und erleichtern Anstiege. Dies wird verstärkt durch das Fehlen von Gewichts-steigerndem Material wie einer Federgabel oder dem Gepäckträger. Selbst kleinere Waldetappen sind möglich, aber nicht empfehlenswert.

Welche Arten von Fitnessbikes gibt es?

Das Fitnessbike ist in unterschiedlichen Varianten erhältlich, um ein Training jederzeit zu ermöglichen, egal ob in den eigenen vier Wänden oder an der frischen Luft.

Das gewöhnliche Fitnessbike

Das gewöhnliche Fitnessbike ist das Trainingsgerät zur Steigerung der eigenen Fitness/Gesundheit. Abgespeckt und ohne zusätzliche Extras wie Schutzblech, Gepäckträger oder sogar Licht ist es besonders leicht und erleichtert das Training. Der aufrechte Sitz durch einen geraden Lenker macht selbst längere Radtouren bequem und ist für Einsteiger angenehmer zu fahren als ein Rennradlenker.

Das Fitnessbike für zu Hause

Das Fitnessbike ist nicht ausschließlich für den Gebrauch an der frischen Luft geeignet, sondern auch für den Indoorbetrieb zulässig. Hierfür sind spezielle Rollentrainer oder Ständer mit einer Bremsanlage erhältlich, die das Rad auf eine Vorrichtung setzen. Nun verbindet der Fahrer die Vorrichtung mit einem Computer, um vorgefertigte Strecken abzufahren. So ist beispielsweise eine Tour durch die Alpen möglich, obwohl der Fahrer im eigenen Wohnzimmer fährt.

AngebotBestseller Nr. 1
Miweba Sports Indoor Xycling X-Bike Fitnessbike - 3 Kg Schwungmasse - Pulsmessung - 8 Widerstandsstufen - App Funktion (Schwarz Rot)
  • Original Miweba Sports 3 Kg Schwungrad 8-Stufen Lautloser Riemenantrieb Mit Handyhalterung
  • App-Funktion Digitale Multifunktionsanzeige Puls Geschwindigkeit Distanz Kalorien Zeit
  • Transportrollen Große Sitzfläche und Rückenlehne Leichtgewicht mit 17,9 Kg 100 Kg Traglast
AngebotBestseller Nr. 2
Ultrasport F-Bike 250 Fahrradtrainer mit Trainingscomputer und App, Handpulssensoren, faltbar, matt schwarz
  • Klappbarer Fahrrad-Heimtrainer, Hometrainer, Fitnessbike mit 8 Widerstandsstufen, schnell & leicht auf- und abzubauen - das Original entwickelt vom F-Bike Marktführer Ultrasport
  • Einfach nutzbares Ergometer für Frauen, Männer und Senioren, bei Körpergrößen von 160 -195 cm
  • Der Computer und auch die App zeigen während des Trainings Zeit, Geschwindigkeit, Distanz, Kalorien und die Pulsfrequenz an

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Spin Bike

Das Spin Bike ist der Vorgänger des Fitnessbikes für den Indoorbetrieb. Es ist ebenfalls mit einer Bremsanlage ausgestattet und ermöglicht das Abfahren von vorgefertigten Strecken. Diese Geräte sind häufig als Cardiogerät in Fitnessstudios vorzufinden. Der Nachteil dieser Maschinen ist allerdings, dass sie ausschließlich für den Indoorbetrieb geeignet sind. Eine nachträgliche Umrüstung für das Fahren an der frischen Luft ist nicht möglich.

Bestseller Nr. 1
AsVIVA Indoorcycle Speedbike S15 Bluetooth schwarz, Fitnessbike inkl. SPD Klicksystem, 27kg Schwungmasse, Pulsempfänger inkl. Brustgurt, leiser Riemenantrieb, Indoor Cycle
  • ANTRIEBSSYSTEM: 27kg Schwungmasse, manuelle stufenlose Widerstandseinstellung | extrem leise durch Rippen-Riemen Antrieb und wartungsfreier stufenloser Filzbremse für eine optimale Kraftübertragung
  • inkl. FITNESS-COMPUTER: mit iBiking Fitness-App Steuerung für IOS und Android somit können Sie Ihr Training unkompliziert auf Ihre persönlichen Trainingsziele ausrichten, Bluetooth, Tablet Halterung, Handyhalterung
  • ZUSATZAUSSTATTUNG: Handpulssensoren, Pulsgurtempfänger inkl. Brustgurt (Pulsgurt) | ergonomische PU gepolsterte Haltegriffe, inkl. SPD Klicksystem (SPD Shimano kompatibel) - Eigengewicht: 66kg - Max. Gewichtsbelastung: 125kg - Aufstellmaße: 136 x 52 x...
Bestseller Nr. 2
Sportstech Profi Indoor Cycle SX200 mit Smartphone App+Google Street View, 22KG Schwungrad,Armauflage,Pulsgurt kompatibel-Speedbike mit flüsterleisem Riemenantrieb-Fahrrad Ergometer bis 125Kg
  • 22KG Schwungrad gewuchtet + stufenfreie Widerstandsverstellung - flüsterleiser und wartungsarmer Riemenantriebssystem für optimale Kraftübertragung - rutschfeste Pedale mit einstellbaren Haltekörbchen
  • Hochwertige Multifunktionskonsole mit digitaler Anzeige und verschiedenen Trainingsprogrammen - Pulsgurt kompatibel für herzfrequenzbasiertes Training - Pulsmesser auch am Lenker
  • App kompatible Konsole + Tablethalterung für Fitness-App + Trainingshistorie - Kinomap, iConsole+ kompatibel - gepolsterte Armauflagen für längere Trainingseinheiten mit Aero Position - konformtabler Sportsattel und Lenker verstellbar - hochwertige...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Fitnessbike für den Alltag

Das Fitnessbike ist nicht ausschließlich für längere Strecken oder das Training geeignet. Die Fahrten zum Supermarkt oder auch zur Arbeit sind ebenfalls möglich, aber die meisten Besitzer rüsten ihre Räder dafür um. Lichter, Reflektoren oder sogar ein anderer Lenker sind keine Seltenheit. Darüber hinaus ist es möglich an manchen Rädern einen zusätzlichen Gepäckträger zu installieren, falls es zu keiner Überschreitung des maximalen Gesamtgewichts bei zusätzlichem Gepäck führt.

Fitnessbike für Herren:

Bestseller Nr. 1
KS Cycling Herren Fahrrad Fitnessbike Alu 28 Zoll Lightspeed RH 54 cm, schwarz, Rahmenhöhe: 54 cm, Reifengröße: 28 Zoll (71 cm), 200B
  • Radgröße Zoll:28
  • Die Fahrräder sind zu 85% vormontiert und benötigen eine fachmännische Endmontage
Bestseller Nr. 2
KS Cycling Fahrrad Fitnessbike Alu Lightspeed RH 60 cm Weiß, 28
  • Radgröße Zoll:28
  • Die Fahrräder sind zu 85% vormontiert und benötigen eine fachmännische Endmontage

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fitnessbike für Damen:

AngebotBestseller Nr. 2
28" Zoll VINTAGE RENNRAD URBANRAD DAMENRAD CHRISSON FGS CrMo LADY 2016 mit 2G Kick Shift weiss
  • Ultraleichter 100% Chrom Molybdän (CrMo) Rahmen und Gabel / Rahmengröße: 48cm(1m60 bis 1m75)
  • Qualitäts-Alukurbel und Naben TRACK von Sturmey Archer aus eloxiertem Aluminium
  • Hinterrad S2 DUOAMTIC Nabe mit integrierter KICK-SHIFT 2 Gang Rücktrittschaltung

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Fitnessbikes?

Die Vorteile

Der größte Vorteil des Fitnessbikes ist es, dass es den Hybrid zwischen mehreren Radformen bildet. Es ist weder so unbequem wie ein Rennrad noch so schwer wie ein Mountainbike. Lange Strecken sind daher ohne Mühen möglich.
Ein weiterer Vorteil ist, dass der Radsport schonender für Menschen mit Gelenkproblemen ist. Beim Joggen fängt der Mensch das eigene Körpergewicht bei jedem Schritt ab und belastet die Gelenke. Beim Radfahren hingegen tritt der Mensch ausschließlich in die Pedale, fokussiert sich auf sein Ausdauertraining und hat keine zusätzliche Gelenkbelastung.
Der letzte Vorteil ist, dass das Training mit dem Rad ideal für Einsteiger geeignet ist. Laufen benötigt ein nicht zu hohes Gewicht, eine perfekte Technik und ist sehr anstrengend. Schwimmen ist ähnlich anstrengend, insbesondere bei einer schlechten Technik. Radfahren können die meisten Menschen ohne Probleme und das über einen längeren Zeitraum.

Vorteile auf einen Blick:

  • Hybrid mit zahlreichen Vorteilen von unterschiedlichsten Rädern
  • Gelenkschonender als Joggen
  • Ideal für Einsteiger, die noch keinen Sport treiben

Die Nachteile

Der größte Vorteil ist zugleich der größte Nachteil des Fitnessbikes. Es besitzt von jedem Rad etwas, ist aber in keinem Punkt der ideale Wegbegleiter, sondern hauptsächlich für die breite Masse geeignet.
Ein weiterer Nachteil gilt speziell den schmalen Reifen. Mit ihnen sind maximal kleinere Kieswege im Wald möglich, denn auf grobem Waldterrain versagen die schmalen Reifen und durch das Fehlen der Federgabel ist die Fahrt äußerst unangenehm.
Der letzte Nachteil ist, dass das Fehlen von Licht oder Reflektoren in Deutschland nicht zulässig ist beim Fahren auf öffentlichen Straßen.

Nachteile auf einen Blick:

  • Allrounder ohne Fokus
  • Ungeeignet im Wald
  • Nicht zulässig, aufgrund fehlender Sicherheitsausrüstung

Fitnessbik Test/Review:

Was sollte ich beim Kauf eines Fitnessbikes beachten?

Für den Kauf eines passenden und qualitativ hochwertigen Fitnessbikes sind mehrere Faktoren entscheidend. Diese sind:

Die Rahmengröße

Die Rahmengröße eines Fahrrads/Fitnessbikes ist angegeben in Zoll. Häufige Größen sind 24, 26 oder auch 28 Zoll. Welche Größe für eine bestimmte Körpergröße geeignet ist, steht oft in der Beschreibung des Rads. Häufig bieten Fachhändler im Internet auch eine telefonische Auskunft an, falls es Fragen zur passenden Größe gibt.

Der Rahmen

Der Rahmen benötigt nicht nur die passende Größe, sondern auch das ideale Material. Ob Carbon, Aluminium oder Stahl, der Rahmen sollte stabil und verwindungssteif sein. Heißt, dass er das eigene Körpergewicht ohne Probleme trägt und selbst bei längeren Fahrten mit hartem und unebenen Untergrund sich nicht verzieht.

Das Gewicht des Rads

Nicht nur das eigene Körpergewicht, sondern auch das Gewicht des Rads erschwert die Fahrt. Bei Einsteigern ist ein leichtes Rad nicht unbedingt notwendig, da sie keinen Unterschied spüren. Bei fortgeschrittenen Fahrern sollte das Rad möglichst leicht und aus Materialien wie Carbon oder Leichtaluminium sein, um Gewicht zu sparen.

Der Sattel

Ein Fitnessbike ist ausgelegt auf lange Fahrten und lange Strecken. Das heißt, dass der Fahrer mehrere Stunden auf langen Etappen im Sattel verbringt. Daher sollte dieser so komfortabel wie möglich sein, um Schmerzen zu vermeiden.

Die Federgabel

Bis auf ein paar Ausnahmen sind alle Modelle ohne zusätzliche Federung erhältlich. Dies ist von Vorteil, da eine Federung das Treten auf gerader Strecke und besonders bei einem Anstieg erschwert. Allerdings bedeutet das auch, dass die Fahrt unbequemer ist als mit einer Federung. Falls eine Federung am Rad vorhanden ist, sollte diese höhenverstellbar sein mit der Lockout Funktion. Dadurch kann der Fahrer die Federung bequem zuschalten, falls der Weg beispielsweise gepflastert ist.

Die Pedale

Der letzte entscheidende Faktor vor dem Kauf sind die Pedale des Bikes. Profis nutzen Klickpedale. Mithilfe dieser ist eine bessere Kraftübertragung möglich und das Fahren ist leichter. Allerdings benötigt der Fahrer spezielle Schuhe, um Klickpedale überhaupt zu nutzen. Für den Einsteiger sind Klickpedale mit zusätzlichen Schuhen nicht unbedingt notwendig, aber hilfreich.

Welche Rahmenhöhe und welche Reifen sollte das Bike haben?

Die Rahmenhöhe

Folgende Rahmenhöhen gelten für die zugehörigen Körpergrößen:

  • Rahmenhöhe von 44 bis 48 Zentimeter bei einer Körpergröße zwischen 150 und 160 Zentimeter
  • Rahmenhöhe von 48 bis 52 Zentimeter bei einer Körpergröße zwischen 160 und 170 Zentimeter
  • Rahmenhöhe von 52 bis 56 Zentimeter bei einer Körpergröße zwischen 170 und 180 Zentimeter
  • Rahmenhöhe von 56 bis 60 Zentimeter bei einer Körpergröße zwischen 180 und 190 Zentimeter
  • Ab einer Körpergröße von über zwei Metern benötigt der Fahrer eine Spezialanfertigung des Rahmens

Die Reifen

Die Reifen sollten schmal und mit wenig beziehungsweise dünnem Profil sein. Dadurch ist ein schnelles Fahren möglich.

Welche Klickpedale sind geeignet?

Für den Einsatz an einem Fitnessbike ist jede Form des Klickpedals geeignet. Allerdings ist die praktikabelste Form das Kombi-Klickpedal. Es bietet auf der einen Seite ein Klickpedal für längere Radtouren mit speziellen Radschuhen und auf der anderen Seite ein herkömmliches Pedal für kleinere Fahrten mit normalen Schuhen durch die Stadt oder zum Supermarkt.

Wie viel kostet ein Fitnessbike?

Bei anderen Radtypen und auch beim Fitnessbike steigt mit dem Preis die Qualität.
Ein günstiges Fitnessbike mit kurzlebigen Bauteilen und schwerem Rahmen kostet bis zu 400 Euro.
Zwischen 400 und 800 Euro sind bereits hochwertige Fitnessbikes vorhanden. Diese zeichnen sich durch ein geringeres Gewicht und qualitativ hochwertigere Bauteile aus.
Die besten Fitnessbikes kosten mindestens 1000 Euro, wobei die preisliche Obergrenze offen ist. Häufig sind diese Räder und ihre Bauteile aus Carbon, Keramik oder Titan, um Gewicht zu sparen und dennoch Stabilität zu liefern.

Was sollte ich beim Einsatz eines Fitnessbikes beachten?

Für den Einsatz eines Fitnessbikes gelten folgende Regeln:

  • Vor der Fahrt das Rad auf Mängel überprüfen
  • Helm aufsetzen
  • Rechtzeitig bremsen
  • Bei Unwohlsein oder starkem Hunger die Tour abbrechen
  • Pausen einlegen bei längeren Touren
  • Flick- und Werkzeug mitnehmen für mögliche Pannen

Was sollte ich beim Training mit einem Fitnessbike beachten?

Für das Training mit einem Fitnessbike gelten selbige Regeln wie beim Einsatz eines Fitnessbikes. Darüber hinaus sind die folgenden Tipps zu beachten, um mit den Fitnessbike zu trainieren und nicht nur zu fahren:

  • Für ein Training der allgemeinen Kondition, circa zwei Stunden bei einem Puls von maximal 130 fahren und das möglichst konstant
  • Für ein Training, das bis an die körperlichen Grenzen geht und sogar zu leichtem Muskelaufbau führt, kurze Sprints für 30 Sekunden einbauen und langsam ausfahren, bis der Puls 120 erreicht. Daraufhin erneut einen Sprint ansetzen. Diesen Prozess bis zu 30 mal wiederholen, falls möglich
  • Für ein Training zur Steigerung der körperlichen Fitness und für einen erhöhten Kalorienverbrauch, bei einem Puls von circa 120 fahren für 20 Minuten, daraufhin für 10 Minuten bei einem Puls von mindestens 150 fahren und diese Reihenfolge so oft wie möglich wiederholen

Welche Muskeln werden trainiert?

Beim Fahren mit einem Fitnessbike trainiert der Fahrer folgende Muskeln:

  • Die gesamte Beinmuskulatur inklusive Waden
  • Den Hintern
  • Die Hüft- und Bauchmuskulatur
  • Die Stützmuskulatur der Schultern und der Oberarme
  • Die Unterarm- und Handmuskulatur

Wo liegt der Unterschied zu einem Crossbike?

Der Unterschied zwischen Crossbike und Fitnessbike ist recht simpel. Das Fitnessbike orientiert sich eher an einem Rennrad und ist durch seine schmaleren Reifen mit dünnem Profil für die Straße besser geeignet. Das Crossbike orientiert sich eher an einem Mountainbike. Es ist zwar ähnlich leicht wie ein Fitnessbike, besitzt aber breitere Reifen und eine zusätzliche Federung, um Unebenheiten im Wald besser auszugleichen.

Fitnessbike Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Das Fitnessbike ist der ideale Wegbegleiter für Menschen, die mit dem Ausdauersport beginnen möchten und sich ein leichtes Rad für lange Strecken zulegen. Besonders der gerade Lenker bietet sich für Einsteiger an, da so ein aufrechterer Sitz möglich ist als bei einem Rennrad. Falls das Know-how besteht, ist sogar ein Indooreinsatz mit zusätzlichem Ständer möglich bei schlechtem Wetter möglich.

FAQ

Was ist ein Fitnessbike?

Als Fitnessbike wird normalerweise eine Mischform aus einem Mountainbike und einem Rennrad. Teilweise werden Spinningbikes für Zuhause oder ein Fitnessstudio auch als Fitnessbike bezeichnet.

Welche Rahmenhöhe sollte ein Fitnessbike haben?

Die Rahmenhöhe lässt sich anhand der Schrittlänge ausmessen. Bei einer durchschnittlichen Körpergröße von 1,70 bis 1,90 Metern ist eine Rahmengröße von 47 bis 60 cm sinnvoll.

Welche Klickpedale eignet sich für ein Fitnessbike?

In der Regel lassen sich alle herkömmlichen Klickpedalen für Fitnessbikes verwenden. Ein Kombi-Klickpedal ist in der Regel am besten geeignet.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *