Skip to main content

Diese Website verwendet Cookies Zur Datenschutzerklärung

Rückentrainer Test-Überblick, Erfahrungsberichte, Vergleich und Kaufberatung 2019


Hier finden Sie:

  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Rückentrainer
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Rückentrainer Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Rückentrainer von beliebten Marken wie Supervital, Crane, Long Life, Maxxus, Aldi, Finnlo, Movit usw. auf dem Markt
  • Tipps, um einen Rückentrainer günstig online zu kaufen

Der Großteil der Bevölkerung in Deutschland und in anderen Industriestaaten leidet an Rückenschmerzen. Diese Rückenschmerzen haben vielfältige Ursachen, eine davon ist zu schwache Muskulatur und zu langes Sitzen in Büros oder im Home Office. Abhilfe schifft dabei das gezielte Training der Rückenmuskulatur mit einem Rückentrainer.

Was ist ein Rückentrainer?

Ein Rückentrainer ist ein/e Maschine/Gerät für den Gebrauch im Fitnessstudio als auch für den Heimgebrauch. Je nach Bauweise stellt der Trainierende sich in das Gerät oder setzt sich auf eine Bank, um verschiedenste Rücken- und Bauchübungen zu machen. Sind mit dem Gerät hauptsächlich Bauchübungen möglich und besteht das Gerät ausschließlich aus einer Bank mit Fußablage, ist es kein Rückentrainer, sondern ein Bauchtrainer. Allerdings ist eine Kombination aus beiden möglich, um eine größere Übungsauswahl abzudecken.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Rückentrainer im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
GYRONETICS Rückentrainer klappbar Hyperextension - Bauchtrainer verstellbar mit gepolsterter Beinfixierung Schwarz
  • 💪 GYRONETICS RÜCKENGERÄT- ist mit verstellbaren Beinstützen aus Schaumstoff ausgestattet und kann schnell zusammengeklappt und verstellt werden
  • 💪 EINSATZ / TRAINING - für ein platzsparendes und effektives Fitnesstraining von Rücken und Bauch im eignen Home-Gym - Stärkung von Bauch- und Rückenmuskulatur
  • 💪 HIGHLIGHTS - schnelle Größeneinstellung durch Fixierung mit Schnellverschlüssen - Polster 5-fach + Beinfixierung 3-fach höhenverstellbar - rutschfeste Standfüße für einen sicheren Halt - hoher Komfort durch Polsterung mit Kunstlederbezug...
Bestseller Nr. 2
Finnlo Bauch-/Rückentrainer Tricon - Hyperextensionsbank für einen gesunden Rücken
  • Rückentrainer zur optimalen Stärkung der unteren Rückenmuskulatur
  • Vorbeugung von Rückenschmerzen
  • Kompakt, platzsparend und leicht
Bestseller Nr. 3
Yoleo Schwerkrafttrainer Inversionsbank klappbar Rückentrainer, volle vertikale Inversion 180° unterstützt maximal 136KG mit Kopfstütze Rückenkissen Schutzgürtel Körpergrößenskala
  • √【DREIFACHSCHUTZ SICHERHEIT】 Mit Schwerlast integrierter Stahlrahmen ist YOLEO Inversionsbank stabiler und langlebiger als die meisten Inversion Table. Präzisions-Spannschnalle + Sicherheitsschloss Pin-System macht den Rückentrainer sicherer beim...
  • √【GEDÄCHTNISSCHAUM ERGONOMISCHES DESIGN】 YELOEO Inversionstisch verwendet Materialien mit hoher Qualität, um im Inversionsausrüstungswettbewerb herauszustehen. Hoch qualifizierter Memory-Schaum für die Rückenlehne mit ergonomischem Design passt...
  • √【NACH KÖRPERGRÖßE EINSTELLEN】 Dieser Inversionstrainer ist für Menschen mit einer Körpergröße von ca. 135 cm bis ca. 195 cm verstellbar. Mit der Größenskala am Fußteil könnten Sie dien Schwerkrafttrainer gemäß Ihrer Körpergröße...
Bestseller Nr. 4
Sportstech Gesund&Fit in 2019 6in1 Rückentrainer & Bauchtrainer inkl. Dip Bar für zu Hause, ergonomisch höhenverstellbar, Arretier & EasyFolding System, klappbarer Hyperextension Hometrainer BRT150
  • 6IN1 MULTIFUNKTIONSTRAINER: Unser Bauch-Rückentrainer ersetzt 6 verschiedene Fitnessgeräte. Als Bauchtrainer, Rückentrainer und Dip-Station für unzählige Übungsmöglichkeiten auch mit Kurz- und Langhanteln. Ihr Fitness Training kennt keine Grenzen!
  • GESUNDHEIT: Die Polsterschiene der Hantelbank ist 6-fach ergonomisch verstellbar. Zusätzlich hat das Sportgerät ein Anti-Rutsch Design für sicheres und gesundes Krafttraining. Die stabilen Stützgriffe dienen zudem als optimale Liegestützgriffe.
  • INTELLIGENTES FALTSYSTEM: Blitzschnell auf- und abgebaut, dank des Quick-Release Schraubsystems. Unser Trainingsgerät ist extrem kompakt und passt sogar platzsparend unter Bett und Schrank. Optimal für Dips und Liegestütze.
Bestseller Nr. 5
Sportstech einzigartiger 3in1 Rückentrainer & Bauchtrainer mit innovativem Anti-Rutsch Design, multifunktionaler BRT200 mit ergonomischem Polster & 5 Schwierigkeitsgraden, klappbar Dank Quick Release
  • 3IN1 MULTITALENT: Ersetzen Sie mit unserem Bauch-rückentrainer 3 verschiedene Trainingsgeräte - unglaublich vielseitig und einzigartig. Etwas Vergleichbares finden Sie nicht auf dem Markt. 3in1 Multifunktionsgerät: Bauchtrainer, Rückentrainer & Sit-Up...
  • ERGONOMISCHES POLSTER: Extra großes und durchgängiges Polster sorgt für einen bequemen Halt in allen Lagen. Das Polster passt sich Ihrer Form optimal an!
  • QUICK RELEASE: Dank des Quick Release Mechanismus in 2 Sekunden zusammenklappbar - Die Fitnessbank ist leicht verstaubar, da Ultra kompakt

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Rückentrainer von Sportstech im Test:

Wie funktioniert ein Rückentrainer?

Um die umliegenden Muskeln der Wirbelsäule zu trainieren, ist eine Fixierung des Beckens vonnöten. Somit kann der Trainierende die Wirbelsäule strecken, beugen und sogar rotieren für eine umfassende Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskulatur. Hierfür besitzt ein Rückentrainer zwei Fußpolster und ein verstellbares Beckenpolster. Mithilfe dieser Polster ist der Trainierende im Gerät fixiert und beugt, streckt und rotiert ausschließlich den Oberkörper.

Welche Arten von Rückentrainern gibt es?

Bei Rückentrainern erfolgt die Unterscheidung in einen herkömmlichen Rückentrainer, einen Bauch- und Rückentrainer und einen Schwerkrafttrainer. Die unterschiedlichen Geräte erweitern oder verringern somit das Portfolio an möglichen Übungen mit dem Gerät.

Der herkömmliche Rückentrainer

Der herkömmliche Rückentrainer besteht aus einem verstellbaren Beckenpolster, einem Fußpolster und ragt in etwa 45 Grad in die Höhe. Somit kann der Trainierende Übungen für den unteren Rücken, den Rückenstrecker und die seitlichen Bauchmuskeln ausführen.

Bauch- und Rückentrainer

Dieses Gerät ist aufgebaut wie ein herkömmlicher Rückentrainer, nur mit dem Zusatz, dass eine Bank angebaut ist. Diese ist entweder verstellbar in ihrer Neigung oder bereits nach unten gebogen für das Training der Bauchmuskeln. Der Trainierende kann mit dieser Bank jegliche Übungen eines herkömmlichen Rückentrainers ausführen, plus weitere Bauchübungen für die vordere Bauchmuskulatur und bei Zuhilfenahme von Hanteln sind sogar Übungen für den kompletten Oberkörper möglich.

Der Schwerkrafttrainer

Der Schwerkrafttrainer nutzt den Inversions-Effekt. Dabei stellt sich der Trainierende in den Schwerkrafttrainer, schnallt die Füße fest und dreht sich kopfüber. Durch die Schwerkraft ist die Wirbelsäule jeden Tag gestaucht, das kehrt der Schwerkrafttrainer um und zieht diese nun in die Länge. Hierbei erfolgt kein Training der Rückenmuskulatur, sondern ausschließlich eine Dehnung, weshalb dieses Gerät besonders bei Bandscheibenpatienten sinnvoll ist, die Schmerzen durch das Stauchen der Wirbelsäule haben.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Rückentrainers?

Vorteile

Der Trainierende ist unabhängig von Öffnungszeiten eines Fitnessstudios. Möchte er trainieren, kann er dies zu jeder Uhrzeit tun und muss dafür auch keinen weiten Weg mit beispielsweise dem Auto auf sich nehmen. Der Rückentrainer passt in jedes Wohnzimmer oder in den Keller und verbraucht nur wenig Platz.

Der teils hohe Anschaffungspreis amortisiert sich im Laufe der Zeit, da ein guter Rückentrainer mehrere Jahrzehnte in Gebrauch sein kann und nicht kaputtgeht.

Der größte Vorteil ist Verschwinden des Schmerzes durch ein gezieltes Training auf dem Rückentrainer. Der Trainierende verspürt teilweise innerhalb von wenigen Tagen eine Besserung der Rückenleiden und erkennt daher schnell den Nutzen des Geräts.

Nachteile

Ein gut verarbeiteter Rückentrainer ist im Anschaffungspreis teuer, denn ein günstiger Rückentrainer ist oft innerhalb weniger Wochen kaputt. Das Aufplatzen der Schweißnähte oder das Reißen des Polsters geschieht häufig innerhalb weniger Wochen.

Der größte Nachteil an einem Rückentrainer ist, dass die Übungsauswahl sehr beschränkt ist. Ausschließlich zwei wirklich effektive Übungen sind mit diesem Gerät möglich. Diesen Nachteil hebelt nur ein Bauch- und Rückentrainer auf, der ein deutlich größeres Portfolio an Übungen durch die zusätzliche Bank möglich macht.

Was sollte ich beim Kauf eines Rückentrainers beachten?

Die Verarbeitung und Qualität

Wie bei jedem Produkt ist ein gewisser Qualitätsstandard wichtig, um mögliche Risiken wie einen Zusammenbruch des Geräts auszuschließen. Daher das Gerät am besten im Fachgeschäft kaufen und es dort auf perfekte Schweißnähte und etwaige Risse überprüfen.

Die Anpassungsfähigkeit

Für das optimale Training des Rückens und des Bauchs ist die Fixierung des Beckens essenziell und daher muss das Gerät höhenverstellbar sein. Selbst Übergrößen oder besonders kleine Größen decken manche Hersteller von Rückentrainern ab, doch darauf ist vor dem Kauf zu achten.

Das Gewicht

Je nach Verarbeitung und Hersteller ist der Rückentrainer bis zu einem gewissen Gewicht zugelassen. Dies reicht von 100 bis in etwa 150 Kilogramm.

Ein komfortables Polster

Die Polsterung an Füßen und am Becken sollte nicht nur gut verarbeitet, sondern auch entsprechend gepolstert sein. Das Polster darf nicht zu weich sein, da sonst nur schlecht eine Fixierung des Beckens möglich ist. Es darf aber auch nicht zu hart sein, da das Training sonst unangenehm ist und Druckstellen möglich sind.

Ein stabiler Stand und die Aufbewahrung

Klappert das Gerät bereits beim Benutzen? Möglicherweise ist der Stand nicht sicher und das Gerät kippt während der Benutzung um. Dadurch entstehen vermeidbare Verletzungen. Ein weiterer Punkt ist die Aufbewahrung im zusammengeklappten Zustand. Nicht jeder Trainierende möchte das Gerät jeden Tag nutzen und daher ist eine zusammengeklappte Aufbewahrung am platzsparendsten.

Zusatzfunktionen

Zusatzfunktionen wie zwei zusätzliche Griffe für weitere Übungen oder ein Bauch- und Rückentrainer sind sinnvoll aufgrund der erweiterten Übungsauswahl.

Ähnliche Beiträge:

Was sollte ich beim Training mit einem Rückentrainer beachten?

Wie bei jeder Form des Trainings ist ein ausreichendes Aufwärmtraining vonnöten. Dies senkt das Verletzungsrisiko und sorgt für eine Beweglichkeit des gesamten Bewegungsapparats.

Die Wirbelsäule ist zwar häufig unempfindlicher als es die meisten Ärzte suggerieren, allerdings ist ein Training bei plötzlich auftretendem und stechendem Schmerz direkt abzubrechen. Dies verhindert Folgeschäden wie ein Bandscheibenvorfall oder Überlastungserscheinungen.

Wichtig!
Vor dem Training ist mit einem Arzt abzuklären, ob Probleme wie ein erhöhter Blutdruck vorhanden sind. Durch die abgesenkte Position des Kopfes steigt viel Blut in diesen und ein Hirninfarkt kann in Ausnahmefällen entstehen. Dies ist allerdings nur der Extremfall und er tritt nicht bei jungen und gesunden Menschen auf.

Welche Übungen gibt es?

Hyperextension

Dies ist die Paradeübung des Rückentrainers. Hierfür stellt der Trainierende sich in den Rückentrainer, Füße und Becken sind fixiert und der Trainierende senkt den Oberkörper auf und ab. Dabei den Rücken zu jedem Zeitpunkt gerade halten, um die Bandscheiben nicht unnötig zu belasten. Für eine erschwerte Variation der Übung hält der Trainierende die Arme angewinkelt am Kopf oder sogar gestreckt über den Kopf und vergrößert dadurch den Hebel.

Lateralflexion

Für die Lateralflexion stellt der Trainierende sich seitlich in den Rückentrainer, fixiert erneut Becken sowie Füße und beugt nun seitlich den Körper ein. Hierbei kann der Trainierende die Arme ebenfalls angewinkelt am Kopf oder ausgestreckt über den Kopf halten für einen größeren Hebel und eine erschwerte Übungsvariation.

Übungen durch Zusatzfunktionen

Je nach Bauweise des Geräts oder einer zusätzlichen Bank, sind Übungen wie Dips, Crunches, Situps oder auch Übungen mit Hanteln möglich. Dadurch entsteht ein komplettes Ganzkörpertraining.

Welche Muskeln werden trainiert?

Der Rückentrainer trainiert alle Muskeln um die Wirbelsäule herum. Dies sind der große Rückenstrecker, die kleinen Rückenstrecker und jegliche Bauchmuskeln. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass der Rückenstrecker auch minimal die hintere Oberschenkelmuskulatur und den Po trainiert, da diese Stabilisationsaufgaben während den Übungen übernehmen.

Rückentrainer Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Ein Rückentrainer bietet zwar nicht eine große Auswahl an Übungen, allerdings trainiert er die Muskeln, die häufig die Ursache von Rückenschmerzen sind. Darüber hinaus ist dieses Gerät ein guter Einstieg für Menschen, die mit einem gesundheitsorientierten Training beginnen und ohne Rückenschmerzen leben wollen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *