Skip to main content

Thermounterwäsche für Herren Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022 – Welche eignet sich für extreme Kälte?

Die perfekte Thermounterwäsche für Herren ist atmungsaktiv und hält sehr niedrigen Temperaturen und rauen Wetterbedingungen stand. Sie leitet die Feuchtigkeit (Schweiß) von deinem Körper ab, um dich trocken zu halten und schützt deinen Körper vor Kälte. Modelle mit einer perfekten Passform, stützen, engen aber nicht ein. Thermounterwäsche für Herren gibt es in verschiedenen Materialien, natürlich oder synthetisch oder aus einer Mischung aus beidem. Alle diese Materialien haben ihre spezifischen Eigenschaften.

Die wichtigsten Punkte im Überblick
  • Gute Thermounterwäsche muss perfekt atmungsaktiv sein, um den Schweiß, den du im Laufe des Tages freisetzen wirst, effektiv abzuleiten, um jegliches Kältegefühl zu vermeiden.
  • Warme Thermounterwäsche für Herren bietet einen optimalen Schutz vor Kälte und schlechtem Wetter. Sie wirkt wie eine zweite Haut und bildet eine isolierende Schicht zwischen Körper und Stoff.
  • Unterwäsche für den Sommer sollte etwas lockerer sein und kühlende Eigenschaften zu bieten haben. Sie muss die Feuchtigkeit gut aufnehmen und regulieren.

Thermounterwäsche für Herren – Die aktuellen top 5 Bestseller für im Vergleich:

Welches Produkt wird am häufigsten gekauft?

Keine Empfehlung ist vertrauenswürdiger als ein bestätigter Kauf. Deshalb durchsuchen unsere Crawler täglich den Onlineshop von Amazon, um die meistverkauften Produkte zu finden. Das Ergebnis ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

Anmerkung der Redaktion: Alle Ranglisten in diesem Artikel wurden auf der Grundlage von Expertenmeinungen, Verbraucherbewertungen oder aktuellen Verkaufszahlen erstellt. Die Webseite Fitnesstraining-online.de wurde für keine der Bewertungen oder Rankings bezahlt.

Letzte Aktualisierung am 28.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist Thermounterwäsche?

Thermounterwäsche wird so gefertigt, dass sie die von dir abgegebene Wärme gut speichern kann. Die Isolierung zwischen deiner Haut und der Unterwäsche hält deinen Körper auf einer perfekten Temperatur.

Die Funktionswäsche besteht in der Regel aus synthetischen Materialien, wie Polyamid oder Polyestergemischen. Im Vergleich zu natürlichen Fasern zeichnen sich diese künstlichen Materialien durch ihre wasserabweisenden Eigenschaften aus. In Kombination mit Elasthan wird der Tragekomfort noch zusätzlich erhöht. Häufig kommt zudem die Naturfaser „Merinowolle“ zum Einsatz.

Auch dieses hochwertige Material gleicht deine Körpertemperatur geschickt aus und sorgt (unter allen Bedingungen) für ein hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement. Im Winter soll dich deine Thermounterwäsche vor Kälte schützen, im Sommer muss sie für Abkühlung sorgen und zum schnellen Abtransport des Schweißes beitragen.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Thermounterwäsche wird, wie die Bezeichnung vermuten lässt, immer direkt auf der Haut getragen. Sie kann eng oder etwas lockerer sein. Diese Unterwäsche kannst du das ganze Jahr über tragen, ganz gleich was du machst. Kurz gesagt, wenn du denkst, dass du zum Schwitzen kommst, trägst du Thermounterwäsche. Wenn du glaubst, dass dir tagsüber kalt wird und du zusätzlichen Schutz benötigst, greifst du ebenso zu Thermounterwäsche.

Natürlich denkst du dabei an sportliche Aktivitäten wie Radfahren, Joggen oder Wintersport. Du kannst die warme Unterwäsche auch tragen, wenn dir tagsüber kalt ist und du zusätzlichen Schutz benötigst.

Beim Wandern und Nordic Walking fängt die Unterwäsche die von deinem Körper abgegebene Wärme ein und speichert sie. Vervollständige deine Outdoor-Bekleidung mit einer passenden Hose, einer Outdoor-Jacke, einem Shirt, Wanderschuhen und warmen Socken und deiner Lieblingsmütze. Dann bist du jederzeit bereit, der Kälte zu trotzen.

In der warmen Jahreszeit trägst du Funktionswäsche hauptsächlich zum Abkühlen. Das ist sehr effektiv. Auch beim Laufen bist du mit der Thermounterwäsche gut ausgestattet. Wer sich (beim Sport) viel bewegt, der schwitzt auch viel. Trägst du „normale“ Unterwäsche, wird deine Kleidung klatschnass und deine Haut beginnt zu glühen. Es bildet sich ein starker Geruch und du beginnst sogar zu frieren.

Thermounterwäsche wird den Schweiß stark reduzieren. Sie liegt direkt auf der Haut auf und ihre funktionalen Fasern unterstützen deinen Körper bei der Regulation der Körpertemperatur. Sie leiten den Schweiß nach draußen ab, sodass er verdunsten kann und deine Haut trocken bleibt.

Thermounterwäsche im Test:

Wie funktioniert die Thermounterwäsche?

Thermounterwäsche passt sich den unterschiedlichsten Situationen im Alltag und bei allen Sportarten an. Ihre innovativen Materialien speichern Wärme und leiten Schweiß im Gegensatz zur herkömmlichen Unterwäsche ab. Sie hält dich warm und trocken, sobald du sie anziehst.

Thermounterwäsche für Herren kann alles sein, angefangen von T-Shirts über Slips bis hin zu langärmligen Oberteilen und langen Unterteilen. Diese Teile sind entweder im Set oder auch separat erhältlich. Das Gewicht des Materials bestimmt den Wärmegrad der Unterwäsche. Einige der Wäschestücke verfügen über eine antimikrobielle und geruchshemmende Behandlung, infolgedessen wird das Wachstum von geruchsverursachenden Bakterien verhindert.

Welche Arten von Thermounterwäsche für Herren gibt es?

Im Allgemeinen gibt es drei Arten von Thermounterwäsche auf dem Markt.

  • Modelle mit Hightech-Fasern mit Funktionssystem: Diese Kleidungsstücke sind leicht und trocknen auch sehr schnell. Außerdem sind sie beim Kauf günstiger als solche aus Merinowolle. Diese Unterwäsche-Variante bewährt sich bei starker körperlicher Anstrengung. Allerdings riecht die Unterwäsche aus Hightech-Fasern ziemlich schnell.
  • Thermounterwäsche aus Merinowolle: Merinowolle verhindert dank ihrer natürlichen antibakteriellen Wirkung schlechte Gerüche. Sie reizt die Haut nicht und ist weicher als gewöhnliche Wolle. Obendrein ist Thermounterwäsche aus Merinowolle UV-beständig, langlebig, recycelbar und biologisch abbaubar. Diese hochwertige Wolle nimmt zirka ein Drittel des Eigengewichtes an Feuchtigkeit auf und leitet diese gleichmäßig an die äußeren Schichten der Unterwäsche ab. Thermounterwäsche aus Merinowolle bewährt sich sogar auf anstrengenden Touren im Winter. Ein hoher Luftanteil in den Fasern bietet dir gute Isolationseigenschaften.
  • Unterwäsche aus einer Mischung aus natürlichen Fasern und Synthetik: Diese Variante kombiniert die Vorteile von beiden Materialien. Sie bietet dir eine antibakterielle Wirkung, thermoregulierende Eigenschaften und das natürliche Aussehen der Merinowolle. Außerdem ist sie stark und langlebig und punktet (dank Polyester) mit einem optimalen Feuchtigkeitstransport.

Welche Thermounterwäsche eignet sich für Motorradfahrer?

Biker, die anfangen, täglich in Thermounterwäsche zu fahren, werden nie wieder zu einem normalen T-Shirt oder Slip greifen. Unterwäsche für Motorradfahrer unterscheidet sich von alltäglicher Thermounterwäsche.

Die Vorderseite des Stoffes hat eine spezielle Webart, durch die der Wind nicht eindringt. An den Seiten und am Rücken der Thermounterwäsche befinden sich häufig spezielle Einsätze, die überschüssige Feuchtigkeit verdunsten lassen. Diese Eigenschaft ist besonders im Sommer wichtig. Diese Einsätze sorgen zudem für eine optimale Belüftung. Modellabhängig ist die Biker-Unterwäsche mit Verstärkungen an den Ellbogen und Knien versehen. Das sind wichtige Details für die besondere Unterbekleidung für Motorradfahrer. Zudem muss sich die Unterwäsche perfekt an die Figur des Trägers anpassen.

Thermounterwäsche für Motorradfahrer – aktuelle Bestseller im Vergleich:

Letzte Aktualisierung am 28.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Thermounterwäsche für Herren?

+ Merinowolle verhindert schlechte Gerüche

+ Unterwäsche aus Merinowolle reizt die Haut nicht

+ Thermounterwäsche speichert Wärme

+ Sie leitet den Schweiß ab

+ Modelle aus Merinowolle sind recycelbar

+ Thermounterwäsche aus Kunstfasern trocknet schnell

+ Unterwäsche aus Merinowolle ist nur schwer brennbar

+ Modelle aus Mischfasern sind meist einfacher zu waschen

– Thermowäsche aus Merinowolle ist teurer

– Merinowolle ist empfindlich beim Waschen

– Modelle aus Hightech-Fasern riechen ziemlich schnell

– Wäsche aus Kunstfasern ist schwer abbaubar

Thermowäsche aus Merinowolle ist absolut geruchsneutral. Sie ist sanft zur Haut, fühlt sich nicht „kratzig“ an und hält dich selbst bei niedrigen Temperaturen warm. Hochwertige Funktionsunterwäsche speichert die Wärme und leitet die Feuchtigkeit ab. Thermounterwäsche aus Merinowolle bewährt sich bei längeren Wanderungen und Trekkingtouren.

Sie bietet den Trägern einen hohen Tragekomfort, sie fühlt sich weich an und lädt sich nicht statisch auf. Außerdem bleiben Erzeugnisse aus Merinowolle zum Großteil knitterfrei. Merinowolle ist außerdem ein natürliches Material, das ohne Rückstände abbaubar ist.

Wäsche aus High-Tech-Fasern trocknet schnell. Unterwäsche aus Kunstfasern (Polyester, Polyamid, Polypropylen oder Elasthan), eignet sich sehr gut für schweißtreibenden Sportarten wie Laufen oder Radfahren und Klettern.

Thermounterwäsche aus Mischfasern (Merinowolle, Synthetik) hat thermoregulierende Eigenschaften und ist stark und langlebig.

Anzumerken gilt es, dass du nicht zu billiger Thermounterwäsche greifen solltest. Häufig stammt die Wolle von Lämmern, bei denen das tierschutzwidrige Mulesing (die Haut um den Schwanz wird ohne Betäubung entfernt) angewandt wurde. Achte unbedingt auf tierfreundliche Produkte ohne Mulesing! !

Für Thermowäsche aus Merinowolle musst du zudem etwas tiefer in die Tasche greifen als für Artikel aus Kunstfasern. Obendrein musst du beim Waschen von Wolle vorsichtiger sein. Wäsche aus Hightech-Fasern ist wiederum nicht recyclebar und kann zudem recht schnell unangenehm riechen.

Was sollte ich beim Kauf von Thermounterwäsche für Herren beachten?

In diesem Ratgeber zeigen wir auf, auf welche Kriterien du beim Kauf von Thermounterwäsche für Herren achten solltest.

  • Kompressionsfunktion
  • Atmungsaktivität
  • Wärmeisolierung
  • Gütesiegel
  • Material

Eng sitzende Unterwäsche soll die Durchblutung fördern und die Muskeln stützen. Mit dieser Funktionsbekleidung wird sich möglicherweise die Regenerationszeit verkürzen lassen. Läufer und Radfahrer greifen häufig zu Kompressionsunterhosen und Kompressionsshirts. Das Fehlen markierter Nähte vermeidet dabei Reibung und irritierende Druckstellen.

Unterwäsche zum Skifahren, Eislaufen und Rodeln beispielsweise, muss nicht nur wärmen, sondern auch atmungsaktiv sein. Bei deinen sportlichen Aktivitäten muss der Schweiß entweichen können, sonst verursacht er bei der geringsten Abkühlung ein besonders unangenehmes Kältegefühl. Hochwertige Thermounterwäsche ermöglicht es der Haut, bei begrenztem und reduziertem Wärmeverlust zu atmen.

Im Handel findest du zudem Thermounterwäsche, die mit speziellen Belüftungszonen für Körperteile, die stärker schwitzen (z. B. am unteren Rücken oder bei den Achselhöhlen), versehen ist. Achte also bei deiner Wahl auf den Aspekt der Atmungsaktivität der Fasern, aus denen die Unterwäsche besteht.

Modelle aus Merinowolle bieten dir ein unersetzliches Komfortgefühl. Unterwäsche, bei der die Fasern einer speziellen Behandlung gegen Gerüche und Bakterien unterzogen wurden, gibt den unangenehmen Schweißgerüchen weniger Chance für das Wachstum schädlicher Bakterien.

Deine Unterwäsche ist die deinem Körper am nächsten liegende Textilschicht und ist daher hauptsächlich für die Regulierung des Wärmeaustausches zuständig. Damit sie ihre Funktion auch im Winter und in den Bergen perfekt erfüllt, zögere nicht lange Ärmel für Oberteile zu wählen. Entscheide dich zudem für lange Unterwäsche für einen Schutz der Beine und hohe Kragen, um deinen Hals vor der Kälte zu schützen.

Es gibt diverse Gütesiegel, welche die Haut- und Umweltverträglichkeit (Bluesign Safty, Öko-Tex-Standard 100 etc.) anzeigen.

Auf dem Markt findest du Thermounterwäsche für Herren, die aus Kunstfasern (Polyamid, Polypropylen) und aus Mischfasern (Merinowolle und Elasthan) sowie aus Naturfasern wie Merinowolle hergestellt ist.

Wie viel kostet ein Thermounterwäsche-Set für Herren?

Gute Thermowäsche aus Naturfasern, bei der das Material aus einer tierfreundlicher Produktion stammt, schlägt tiefer zu Buche als Modelle aus Kunstfasern. Die Preise liegen pro Set (modellabhängig) ungefähr zwischen 30 und 90 Euro. Nach obenhin sind ohnehin beinahe keine Grenzen gesetzt.

Welche Thermounterwäsche für Herren Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Das bekannte, unabhängige Testportal „Stiftung Warentest“, hat zwar Thermounterwäsche für Herren nicht näher unter die Lupe genommen. Allerdings wurden vom „Österrei­chischen Verein für Konsumenten­information“ (VKI), einem Partner von Stiftung Warentest Erzeugnisse von sechs bekannten Herstellern (Falke und Odlo, Schöffel, Craft, Mammut und ­Decathlon) getestet. Zudem wurde auch Tchibo/TCM-­Thermo-Funk­tions­unter­wäsche bewertet und als gut befunden.

Außerdem gibt es Testberichte von Onlinemagazinen wie: Camper Style, outdoormeister.de/, test-vergleiche.com/thermounterwaesche-vergleich sowie von snowplaza.de/. Auch die Online-Magazine survivalmesserguide.de/, und wanderzauber.de/herren-thermounterwaesche-test, haben Thermounterwäsche für Herren getestet.

Wie eng muss Thermounterwäsche am Körper sein? Wie muss sie am Körper sitzen?

Die Haupteigenschaft einer technischen Unterwäsche besteht darin, atmungsaktiv zu sein, schnell zu trocknen und Feuchtigkeit durch Schweiß abzuführen. Des Weiteren bietet dir eine hochwertige Thermounterwäsche eine echte Barriere gegen die Kälte.

Die Unterwäsche darf weder zu eng, noch zu weit sein. Engt sie dich zu sehr ein, bist du auch in deinen Bewegungen (beim Skifahren) eingeschränkt. Die Thermounterwäsche darf aber auch nicht zu weit sein. Sobald ein Durchzug entsteht, kann sich kein wärmendes Luftpolster bilden und deine Körperwärme kann nicht gespeichert werden.

Liegt die Wäsche eng (nicht zu eng) an, kann sie den Schweiß besser aufnehmen und nach außen abgeben. Thermounterwäsche ist in der Regel dehnbar. Wenn sie weder zu eng noch zu locker sitzt, kannst du die Funktionalität optimal nutzen. Liegt die Wäsche nicht eng genug an, wird die Feuchtigkeit auf deiner Haut verbleiben. Wegen der Verdunstungskälte wirst du schnell zu frieren beginnen.

Thermounterwäsche Herren Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Gute Thermounterwäsche für Herren, soll die Kälte im Winter in Schach halten und die Feuchtigkeit (Schweiß), nach außen transportieren. Wähle ein Set, dass dich warm und trocken hält und perfekt passt. Es bietet dir einen hervorragenden Feuchtigkeitstransport für alle deine Aktivitäten, selbst bei sehr niedrigen Temperaturen.

 

4/5 - (1 vote)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *