Skip to main content

Fitness-Uhr für Damen Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Fitness-Uhren für Damen sind kleinere, elegante und filigranere Fitness-Uhren, die die körperliche Aktivität erfassen
  • Fitness-Uhren für Damen sind als Bewegungstracker, mit zahlreichen Sensoren oder als Smartwatches erhältlich und entsprechend sportlicher oder alltagstauglicher
  • Fitness-Uhren für Damen erfassen die Kalorien, Schritte, Sportarten oder sogar den Blutsauerstoffgehalt und zeigen die Daten in der App oder auf der Uhr an

Die Sporttasche ist gepackt, die passende Leggins angezogen und es geht auf ins Fitnessstudio. Doch was vor wenigen Jahren noch undenkbar war, gehört heutzutage auch zur Sportausrüstung, andernfalls ist es kein Workout – die Fitness-Uhr. Doch was unterscheidet die herkömmliche Fitness-Uhr von der Fitness-Uhr für Damen? Was macht sie besonders?

(Elegante) Fitnessuhren für Damen – Die aktuellen top 5 Bestseller im Vergleich:

Letzte Aktualisierung am 2.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist eine Fitness-Uhr für Damen?

Fitness-Uhren für Damen sind Fitness-Uhren, die speziell auf die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt sind.

Das heißt, sie sind:

  • leichter
  • kleiner
  • filigraner
  • elegant

Frauen haben durchschnittlich kleinere Handgelenke als Männer und bevorzugen elegantere Smartwatches, die weiblicher wirken. Daher müssen die Wearables optisch anders aussehen als für Männer, haben aber weiterhin dieselben Funktionen. Heißt, sie können die Aktivität erfassen, Schlaf tracken oder auch Kalorien zählen.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz von Fitness-Uhren für Damen ist primär für Frauen sinnvoll. Zwar können auch Männer die Uhren tragen, falls sie das wünschen, aber sie würde am großen Handgelenk eines Mannes etwas verloren aussehen.

Ferner ist der Einsatz sinnvoll, wenn Sie Ihre Aktivität des Alltags oder wegen des Sports tracken möchten. Fitness-Uhren für Damen zeigen die getätigten Schritte, verbrannten Kalorien und Ihre Workouts auf der Uhr oder in der App an. Damit haben Sie immer den Überblick, wie aktiv Sie sind.

Letztlich ist der Einsatz sinnvoll, wenn Sie bisher überhaupt nicht in Kontakt mit Sport oder Bewegung waren. Fitness-Uhren für Damen führen Sie an der Hand und motivieren Sie, Sport zu treiben.

Wie funktioniert eine Fitness-Uhr für Damen?

Fitness-Uhren für Damen funktionieren nach demselben Funktionsprinzip wie herkömmliche Smart-Tracker oder Smartwatches.

Hierzu haben sie einen Prozessor integriert, ähnlich wie in einem Smartphone, der jegliche Funktionen steuert.

Er steuert auch den Akku an, der, je nach Gerät, bis zu zwei Wochen hält. Weiterhin sind Bewegungssensoren und andere Sensoren vorhanden, die die Aktivität erfassen und auf dem Display der Fitness-Uhr für Damen anzeigen. Das Gehäuse ist zwar filigran, aber auch gleichzeitig robust, um Erschütterungen standzuhalten und damit kein Wasser eindringt. Jegliche Informationen, die die Uhr sammelt, sendet sie an die App, damit Sie die Daten analysieren oder auf dem Smartphone ansehen können.

Welche Arten von Fitness-Uhren für Damen gibt es?

Die Anzahl der unterschiedlichen Arten von Fitness-Uhren ist durch den Bewegungstrend enorm, wohingegen sich inzwischen drei klare Arten abgegrenzt haben. Diese sind:

Fitness-Uhren für Damen mit Bewegungstracker

Fitness-Uhren für Damen mit Bewegungstracker sind die einfachste und günstigste Art der Fitness-Uhren. Dies ist darauf zurückzuführen, dass seltenst ein vollständiges Display an der Uhr vorhanden ist, sondern lediglich ein schmaler Streifen aus unterschiedlichen Punkten. Diese kleinen ,,Bits“ zeigen die Uhrzeit, die Anzahl der Schritte und das aktuelle Sportprogramm in simpelster Form an.

Hinzu kommt ein GPS-Tracker, der erfasst, wie weit Sie gelaufen sind.

Diese Art eignet sich ideal für Einsteiger, die bisher keine Smartwatch oder eine Fitness-Uhr besessen haben und nun mit dem Sport beginnen. Überdies sind die Uhren besonders klein und schmiegen sich um das Handgelenk.

Fitness-Uhren für Damen mit Sensoren

Fitness-Uhren für Damen mit Bewegungstracker haben einen Erschütterungssensor und GPS-Sensor. Beide erfassen grob die Bewegung und getätigten Schritte. Fitness-Uhren für Damen mit Sensoren hingegen erfassen präziser Daten. Hierzu haben sie einen Pulsmesser, Blutsauerstoffmesser, Müdigkeitstracker oder einen Sensor zur Schlafanalyse integriert, um möglichst viele Daten zu sammeln. Hinzu kommt, dass sich manche Hersteller auf das Laufen, Radfahren oder andere Sportarten spezialisiert haben und Sie so die ideale Uhr für sich und Ihre Sportart wählen können.

Diese Art eignet sich für Frauen, die entweder auf eine Sportart spezialisiert sind oder jegliche körperbezogenen Daten erfassen möchten, um gesünder zu leben. Die Fitness-Uhr für Damen mit Sensoren kann beinahe alle Körperfunktionen erfassen und merkt daher sogar, ob Sie krank werden, bevor Sie es überhaupt merken. Lediglich das Design kann bei diesen Uhren etwas auftragend wirken und ist nicht mehr so filigran, wie bei Fitness-Uhren für Damen mit Bewegungstracker.

Smartwatches/ Apple Watch als Fitness-Uhren für Damen

In der letzten Kategorie ist insbesondere Apple der Vorreiter, denn die Apple Watch verdrängte Rolex als meistverkaufte Uhrenmarke. Smartwatches als Fitness-Uhren für Damen sind eine Mischung aus Alltagstauglichkeit und für den Sport geeignet. Sie zielen darauf ab, dass Sie die Uhr sowohl beim Sport als auch im Alltag tragen können. Möglich ist dies durch das große Display und elegante Design, das nicht an eine Sportuhr, sondern eine gewöhnliche Uhr erinnern soll.

Diese Art eignet sich für Personen, die die Uhr nicht nur zum Sport, sondern auch für den Alltag tragen möchten, ohne Kompromisse in der Funktionalität machen zu müssen. Dies geht jedoch auch mit dem höchsten Preis einher, denn Smartwatches stellen die teuerste Art dar.

Apple Watch im Test

Aktuelle Bestseller im Vergleich

Letzte Aktualisierung am 1.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Fitness-Uhr für Damen?

Die Vorteile

Der größte Vorteil der Fitness-Uhren für Damen ist, dass sie zum Sport treiben animieren. Sie sehen dauerhaft den Bewegungsbalken, die Uhr sendet Erinnerungen an Ihr Smartphone oder Sie bekommen ein Gefühl für Ihre verbrannten Kalorien. All das setzt Sie etwas unter Druck, um dem ständigen Sitzen im Alltag entgegenzuwirken und in den Sport zu gehen.

Überdies sind Fitness-Uhren für Damen anders als herkömmliche Fitness-Uhren, denn sie sind nicht nur zum Sporttreiben designt, sondern auch, um sie im Alltag zu tragen. Sie können zeigen, dass Sie sportlich aktiv sind, die Uhr personalisieren und an Ihr Handgelenk anpassen.

Praktisch ist auch, dass Fitness-Uhren für Damen nicht nur zum Sporttreiben geeignet sind, sondern auch mit Ihrem Handy interagieren. Sie können sich Benachrichtigungen anzeigen lassen, mit der Uhr telefonieren oder sogar die Karte des Navis anzeigen lassen.

Letztlich sind Fitness-Uhren für Damen für jede Sportart erhältlich. Sind Sie professionelle Läuferin, wählen Sie das Laufmodell. Gehen Sie hingegen Radfahren, greifen Sie zur Fitness-Uhr, die die Verbindung mit einem Tretsensor erlaubt. Probieren Sie viele Sportarten aus, nehmen Sie die Fitness-Uhr für Damen, die nichts perfekt kann, aber ein breites Spektrum an Sportprogrammen integriert.

Vorteile auf einen Blick:

  • animiert zum Sport
  • auf Frauen zugeschnitten
  • kommuniziert mit Smartphone
  • für jede Sportart erhältlich

Die Nachteile

Der Zug zum Sport durch eine Fitness-Uhr für Damen kann nicht nur motiviert wirken, sondern auch abschreckend oder überfordernd. Sie sehen dauerhaft die Bewegung Ihrer Freunde, die App nervt Sie mit der zehnten Benachrichtigung, dass Sie in den Sport gehen sollen und die Uhr vibriert ständig. All dies sind Faktoren, die sich negativ auf die Psyche auswirken können.

Ferner sind Fitness-Uhren für Damen nicht immer robust gegen Wassereinwirkungen oder andere Gefahren beim Sport. Fallen Sie auf das Display oder gehen Sie mit der Uhr Schwimmen, kann es passieren, dass sie beschädigt ist.

Letztlich sind ausschließlich hochpreisige Geräte tatsächlich akkurat im Erfassen der Bewegungsdaten oder anderen Gesundheitsparameter. Kaufen Sie einen günstigen Bewegungstracker, erfasst er lediglich spartanisch Daten und diese so ungenau, dass sie für Leistungssportler nicht verwertbar sind.

Nachteile auf einen Blick:

  • kann Psyche schaden
  • dauerhafter Gefahr ausgesetzt
  • ungenaue Datenerfassung

Was sollte ich beim Kauf von einer Fitness-Uhr für Damen beachten?

Damit die Fitness-Uhr für Damen nicht nur filigran aussieht, sondern auch langlebig ist, sind folgende Faktoren vor dem Kauf zu berücksichtigen:

Display

Der erste und entscheidende Faktor ist das Display, denn es legt die Größe der Fitness-Uhr für Damen fest. Je größer das Display ist, desto größer muss ihr Handgelenk sein. Wählen Sie daher ein Gerät, dessen Displaygröße zu Ihrem Handgelenk passt. Haben Sie ein breiteres Handgelenk, greifen Sie zu einem Modell mit bis zu 1,7 Zoll. Ist Ihr Handgelenk hingegen schmaler, empfehlen sich Modelle, deren Display 1,2 Zoll oder kleiner ist.

Ferner ist beim Display zu beachten, ob Sie ein farbiges, Schwarz-Weiß oder ein Bit-Display wünschen. Erstere stellen am meisten dar, Modelle mit Schwarz-Weiß sind ideal, wenn Sie nur Sport treiben möchten und Geräte mit Bit-Displays sind am günstigsten.

Letztlich stellt sich die Frage, ob Sie ein Touchdisplay wünschen oder die Uhr mit Knöpfen bedienen möchten. Ersteres ist praktischer, Letzteres ähnelt eher einer Uhr.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit von Fitness-Uhren für Damen fällt völlig unterschiedlich aus und ist von der Art der Uhr abhängig. Fitness-Uhren für Damen mit Bewegungstracker können bis zu 14 Tage ohne Aufladen auskommen, Modelle mit zahlreichen Sensoren schaffen maximal eine Woche und Smartwatches müssen Sie spätestens jeden zweiten Tag laden.

Wasser- und Staubschutz

Der Wasser- und Staubschutz ist ein entscheidendes Feature, wenn Sie die Uhr nicht nur zum Yoga, sondern auch beim Wandern oder während anderer gefährlichen Sportarten tragen möchten. Beim Schwimmen oder bereits beim Duschen kann Wasser in das Gehäuse gelangen und die Uhr völlig zerstören. Achten Sie daher auf eine hohe IPX-Zertifizierung, die das Gerät gegen Staubeinschlüsse und vor Wasser schützt.

Armbänder

Ebenso individuell wie Fitness-Uhren für Damen sind auch deren Armbänder, denn es gibt sie in Kunststoff, Leder oder in unterschiedlichen Stoffen. Besonders die Apple Watch ist auch hierbei der Vorreiter und bietet über 100 originale Armbänder an. Wählen Sie ein Gerät, bei dem Sie das Armband tauschen können, wenn Sie die Uhr nicht nur zum Sport verwenden und immer sportlich aussehen möchten. Leder ist ideal für den Alltag, Gummi perfekt beim Schwimmen und Stoffarmbänder stellen einen Kompromiss zwischen sportlich und alltagstauglich dar.

Funktionsumfang

Der letzte Kauffaktor ist der Funktionsumfang, den die Uhr bietet. Wählen Sie die Fitness-Uhr für Damen, die Ihren persönlichen Funktionsumfang möglichst exakt nachstellt.

Folgende Funktionen sind möglich:
  • Pulsmessung
  • Sauerstoffmessung
  • Distanzerfassung
  • Sportprogramme
  • Anzeigen von Benachrichtigungen des Smartphones
  • Empfehlungen von Ruhepausen und Auswertung der Trainingspläne
  • Geschwindigkeitserfassung

Wie viel kostet eine Fitness-Uhr für Damen?

Fitness-Uhren für Damen sind bereits ab 80 € erhältlich. In diesem Preissegment erhalten Sie vorrangig Bewegungstracker. Sollten Sie hingegen Fitness-Uhren für Damen mit Sensoren oder Smartwatches wünschen, können die Geräte bis zu 1000 € kosten. Der durchschnittliche Preis beträgt circa 200 €.

Welche Damen-Fitnessuhren ermöglichen eine Blutdruckmessung?

Bisher ermöglicht Samsung als einziger Hersteller die Blutdruckmessung bei einigen Smartwatches.

Allerdings erhielt das Unternehmen für die Messfunktion keine FDA-Zulassung der amerikanischen Behörde, weshalb Sie sich keinesfalls auf die Werte verlassen sollten. Verwenden Sie einen herkömmlichen Blutdruckmesser, um genaue Werte zu erfahren.

Gibt es Damen-Fitnessuhren mit Telefonfunktion?

Die Telefonfunktion ist bei allen Smartwatches und Fitness-Uhren für Damen mit Sensoren möglich, wenn Sie mit dem Smartphone verbunden sind. Möchten Sie die Uhr selbst zum Anrufen verwenden, ohne ein Smartphone dabei zu haben, benötigen Sie eine Apple Watch. Nur sie kann mit einer E-Simkarte versehen werden, um mit ihr zu telefonieren.

Welche Tests zu Fitness-Uhren für Damen von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher testeten alle bekannten Testmagazine Smartwatches, Bewegungstracker und sonstige Tracker für den Sport. Darunter auch die Stiftung Warentest, die im April 2022 zuletzt einen Test veröffentlichte. Alle bisher erschienen Tests waren nicht speziell auf Frauen zugeschnitten, sondern behandelten Fitness-Uhren separat voneinander.

Bei allen Magazinen scheint die Apple Watch jedoch das Maß der Dinge zu sein.

Was sollte ich beim Einsatz von einer Fitness-Uhr für Damen beachten?

Achten Sie beim Einsatz auf Folgendes:
  • die Uhr laden
  • sobald sie geladen ist, die Uhr eng um das Handgelenk schnallen
  • per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden, falls möglich
  • starten Sie ein Sportprogramm, sobald Sie ein Workout beginnen
  • legen Sie die Uhr nachts auf das Ladegerät, falls Sie den Schlaf nicht tracken möchten

Fazit

Fitness-Uhren für Damen unterscheiden sich nur marginal von herkömmlichen Fitness-Uhren und sind lediglich etwas filigraner und weiblicher designt. Wählen Sie immer ein Modell, das zu Ihnen und Ihren körperlichen Voraussetzungen passt, dann werden Sie von einem perfekten Tracker beim Sport begleitet.

 

4/5 - (1 vote)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *