Skip to main content

Diese Website verwendet Cookies Zur Datenschutzerklärung

Standboxsack Test-Übersicht, Vergleich und Kaufberatung 2019

Hier finden Sie:

  • Eine ausführliche Kaufberatung aktueller Standboxsäcke für Kinder und Erwachsene
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Standboxsack Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Standboxsäcke  von beliebten Marken wie Everlast, Punchline, Hammer, Heavy Duty, Taurus usw. auf dem Markt
  • Tipps, um einen Standboxsack günstig online zu kaufen

Sport ist eine gute Angelegenheit, um vom stressigen Alltag abzuschalten. Beliebt sind Sportarten wie Fußball, Tennis oder Schwimmen. Doch auch für Boxbegeisterte gibt es eine Lösung. Dabei handelt es sich um den sogenannten Standboxsack. Mit ihm kann der Boxsport auch nach Hause geholt werden. Generell ist das Boxtraining gut für das Selbstbewusstsein und stärkt gleichzeitig die Ausdauer. Das Anmelden in einem Boxclub ist somit überfällig. Gerade die monatlichen Beitrags- und Fahrtkosten gehen mit der Zeit aufs Geld. Der Standboxsack ist eine gute Möglichkeit, um sein Training zu jederzeit durchzuführen. Was genau ein Standboxsack ist, wie er funktioniert und worauf es beim Kauf zu achten gibt, wird im folgenden Artikel erklärt.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Standboxsäcke im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Dripex Boxsack Erwachsene Freistehender Standboxsack MMA Boxpartner Boxing Trainer Heavy Duty Boxsack mit Saugfuß, mehrere Farbe (175cm Schwarz)
  • 👊 【Boxtraining für Büro/zu Hause】 Ideal zur Steigerung der Beweglichkeit, Koordination. Perfektes Erwachsene & Jugendliche Geschenk alsStressabbau und grundlegende Fitness im Büro und zu Hause.
  • 🥊 【Aktualisiertes Stoßabsorbierendes System】 Doppelte TPU-Absorber & 4*Federn erreichen eine 360° Stoß- und Geräuschdämpfung. Tips: Für ein intensives Krafttraining können Sie Federn für weniger Vibrationen entfernt werden.
  • 🥋 【Stabile Wasser/Sand Base】 Der abgerundete ABS-Basistank (ca. 33x50Øcm) mit 12 starken Saugnäpfen darunter, um die Bewegung der Basis zu stoppen. Das untere Base ist für Wasser oder Sand, um das Gewicht zu erhöhen. Wiegt ungefähr 124kg,...
Bestseller Nr. 2
U'King Boxsack Freistehender Standboxsack Boxpartner Boxing Trainer Heavy Duty Boxsack Set Stehend Boxsäule Tumbler, Schwarz
  • 👊 【Boxtraining für Büro/zu Hause】 Ideal zur Steigerung der Beweglichkeit, Koordination. Perfektes Erwachsene & Jugendliche Geschenk alsStressabbau und grundlegende Fitness im Büro und zu Hause
  • 👊【Aktualisiertes Stoßabsorbierendes System】 Doppelte TPU-Absorber und Gummibasis erreichen eine 360° Stoß- und Geräuschdämpfung
  • 👊 【Stabiler Wasser/Sand Base】 Mehr Grosser Basistank (ca. 50cm) mit 12 starken Saugnäpfen darunter, um die Bewegung der Basis zu stoppen. Das untere Base ist für Wasser oder Sand, um das Gewicht zu erhöhen. Wiegt ungefähr 124kg, mit...
Bestseller Nr. 3
HOMCOM Standboxsack Boxpuppe Boxpartner Boxsack Box Boxdummy Dummy Training Schwarz Ø50 x H165 cm
  • Wertiger Standboxsack: Freistehend und der ideale Partner für das Box- und Kicktraining Zuhause. So trainieren Sie Schläge und Tritte gezielt.
  • Sicherer Stand: Der Standfuß ist aus massivem Kunststoff gefertigt und kann wahlweise mit Wasser oder feinem Sand befüllt werden.
  • Fester Halt: Die unterseitig angebrachten Saugnäpfe sorgen für noch mehr Standfestigkeit auf sauberen und glatten Oberflächen.
Bestseller Nr. 4
Homcom Standboxsack Boxpuppe Boxdummy DummyTraining Boxpartner Boxsack Box Neu
  • Standboxsack mit hoher Stabilität und Standsicherheit
  • 3-fach höhenverstellbar
  • Platzsparend zu verstauen
Bestseller Nr. 5
Bruce Lee Standboxsack / Freistehender Boxsack / Boxständer freistehend / Boxständer -gelb/schwarz
  • Aus langlebigem Kunstleder für eine maximale Nutzungsdauer
  • Durchmesser Standfuß: ø 67 cm - Durchmesser des Standboxsacks: ø 38 cm
  • Der Boden kann für zusätzliche Stabilität mit Sand oder wasser gefüllt werden

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die 3 aktuell beliebtesten Standboxsäcke für Kinder (bei Amazon.de):

Bestseller Nr. 1
FLIXI Profi Boxsack für Kinder gefüllt und freistehend Boxstation mit 2 Paar Kinderboxhandschuhen
  • Freistehende, platzsparende Boxstation für Kinder bis zu zehn Jahren. Der stabile Sockel garantiert einen festen Stand und fällt nicht um.
  • Optimale Lösung für das Heimtraining, flexibel einsetzbar in verschiedenen Räumen. Trageschlaufen erleichtern den Transport
  • Sehr effektives Ganzkörpertraining: Konzentration, Kondition und Koordination werden spielerisch gefördert. Energie, Ärger oder Frustration werden mit der Bosxtation spielend abgebaut.
Bestseller Nr. 2
Dripex Boxsack Kinder Freistehender Standboxsack MMA Boxpartner Boxing Trainer Heavy Duty Boxsack mit Saugfuß, mehrere Farbe (120cm/47 Blau)
  • 👊 【Freistehender Kickboxing tasche】 Bereit für den Einsatz, ohne Sand- oder Wassereinfüllung dank des starken Stahlsaugers.
  • 🥊 【Perfekte Kinder Geschenkidee】Insgesamt ca. 120cm hoch. ( Tasche 24x94cm; Quadratischer Base 30cm hoch). Ideal Größe und Gewicht für Kinder (3-14 Jahre, 70-140cm groß).
  • 🥋 【Stabile Stahlbasis mit Bodensaugern】 360° Stoßdämpfer zielt auf leichter Vibrationen ab. Steht auf einer 3 mm starken rostfreien Stahlplatte mit zusätzlicher Silikonkante für sicheres Treten. Enthält 12 Bodensauger, um die Bewegung...
Bestseller Nr. 3
JanTeel Boxsack 160cm, Standboxsack Aufblasbare Boxsäule Tumbler Kinder/Erwachsene Fitness Dekompression Sandsäcke Kick Kampftraining, Freistehender Boxsack Trainer Punching Ball Sandsack (Schwarz-C)
  • LEICHTES MATERIAL: Dieses Target besteht aus hochwertigem PVC-Material, ist tragbar und langlebig. Der Boden hat ein verdicktes Design, ist tragbarer und eignet sich sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich. Leicht aufzublasen und zu...
  • AUFBLASBARE STANDBOXSACK: Sie verfügt über zwei Abteile. Das untere ist für Wasser oder Sand, um das Gewicht zu erhöhen, damit es stabil auf dem Boden steht. Das Obermaterial ist für Luft, damit Sie Ihre Fähigkeiten trainieren können. Die Basis...
  • FREISTEHENDER SCHUTZ: Der Boxsack basiert auf dem Prinzip des Tumblers. Dank seiner weichen Funktion kann es Stöße absorbieren und Sie vor Unfallverletzungen schützen. Und seine stabile Struktur kann es die ganze Zeit nach dem Schlagen...

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein Standboxsack?

Einen Boxsack sollte jeder schon einmal gesehen haben. Dieser wird an der Decke befestigt und dient dann als Ziel beim Boxen. Beim Standboxsack ist es ähnlich, nur dass der Boxsack „steht“. Sie sind wesentlich mobiler und müssen nicht fest montiert werden. Nicht benötigt werden unter anderem Dinge wie Ösen, Dübel oder Schrauben. Eine Montage ist hierbei nicht notwendig. Auch das Wegräumen nach dem Training unterscheidet sich. Aufgrund seiner Mobilität muss das Gerät nur in eine andere Kammer gestellt werden. Bei einem hängenden Boxsack unmöglich, da er fest montiert ist.

In Sachen Form gibt es jedoch gewisse Ähnlichkeiten mit einem hängenden Boxsack. Der einzige Unterschied: Der untere Bereich ist wesentlich breiter und größer. Das liegt vor allem am Standbehälter, mehr Platz braucht, um das Gerät zu stabilisieren. Außerdem gibt es unterschiedliche Möglichkeiten den Standfuß mit Gewicht zu füllen. Oft verwendet werden Wasser, Sand oder Granulat. Je nach Training und Kraftaufwand empfiehlt sich mal mehr mal weniger Füllung. Durch das Gewicht im unteren Bereich kann der Boxsack bei einer Schlagbewegung nicht umfallen. Sobald das Training beendet wurde, muss zunächst der Ständer entleert werden. Dann kann der Standboxsack in einem beliebigen Raum abgestellt werden. Ansonsten unterscheidet er sich nicht von einem herkömmlichen Boxsack an der Decke.

Wie funktioniert ein Standboxsack?

Die Funktionsweise eines Boxsackes ist immer die gleiche. In der Mitte befindet sich ein besonderes Federsystem, mit dem die Stoßenergie auf das ganze Gerät übertragen wird. Ansonsten würde die komplette Schlagkraft gebündelt auf einer Stelle einschlagen, was alles andere als bequem ist. Doch die Federn haben eine weitere Besonderheit. Sie verhindern das Umkippen den Standboxsackes. Wie oben bereits angesprochen braucht diese Art von Modell einen Ständer mit zusätzlichem Gewicht. Die Federung arbeitet mit dem Ständer Hand in Hand.

Im oberen Bereich findest man einen weichen Überzug, der mit Gummi oder einen anderen weichen Stoff umgeben ist. Varianten aus Gummi werden von den Profisportlern als Boxsackdummy bezeichnet. Die Form ist im Vergleich zu einem herkömmlichen Modell unterschiedlich. Er ahmt mehr einer Silhouette von einem echten Menschen nach. Das macht das Training noch effektiver und realistischer. Vor allem für Profisportler sind gezielte Schläge auf den Kopf oder Tritte in den Brustkorb von hoher Wichtigkeit. Letztendlich wird die Energie beim Einschlagen in den Boxsack abgefedert.

Welche Arten von Standboxsäcken gibt es?

Im Grunde genommen werden zwischen zwei unterschiedlichen Arten von Boxsäcken unterschieden. Dabei handelt es sich um den klassischen an der Decke hängenden Boxsack und den Standboxsack. Ein normaler Boxsack ist in der Regel immer gefüllt und lässt sich nicht aufblasen. Anders sieht es bei den Standboxsäcken auf. Diese lassen sich in 4 unterschiedliche Arten einteilen, die im Folgenden genauer erklärt werden:

1) Dummy-Standboxsack

Diese Variante wurde weiter oben bereits erwähnt. Der Dummy ist perfekt geeignet für Personen, die folgende Sportarten ausüben:

  • MMA (Mixed Martials Art)
  • Kickboxen
  • Karate
  • Kungfu
  • Taekwondo
  • Wing-Tsung
  • andere Kampfsportarten

Der Standboxsack Dummy ist im Prinzip wie der Torso von einem Mann geformt. Darüber hinaus gibt es die Boxpuppen, die sich ideal für gezieltes Kampfsporttraining eignen. Der eigentliche Dummy befindet sich in der Mitte des Boxsackes und soll den Körper darstellen. Der Aufbau unterschiedet sich nicht von einem normalen Boxsack. Im Inneren ist ebenfalls ein Federsystem integriert, welches auf einem Ständer stabilisiert wird. Das Innere besteht meist aus formstabilem Kunststoff und sind mit einer Vinyl- oder Gummihaut überzogen. Dadurch soll das Training nochmal realistischer gemacht werden.

2) gefüllter Standboxsack

Beim normalen, regulären Standboxsack ist eine Füllung versehen, die in den befüllbaren Ständer gegeben wird. Die Haut ist äußerst strapazierfähig und kann unterschiedlichen Schlägen und Tritten standhalten. Zudem lässt sich die Feder einstellen. Nutzer können zwischen einer starren und schwingenden Feder auswählen. Im Inneren ist ein Federwerk angebracht, welches die Schläge abfedern soll. Im Grunde genommen handelt es sich um die klassische Trainingsvariante für Menschen, die am Abend ihre Wut oder sonstiges abreagieren wollen. Zudem ist sie perfekt für Menschen geeignet, die nicht extra eine Deckenmontage vornehmen wollen.

3) aufblasbarer Standboxsack

Eine weitere Variante ist das aufblasbare Modell. Der Standboxsack ähnelt dem einer Luftmatratze. Zunächst muss der Boxsack aufgeblasen werden und dann wird der Ständer mit Wasser und co. befüllt. Dadurch bekommt er den notwendigen Halt beim Training. Aufgrund der Luft und der geringeren Stabilität ist das Modell weniger gut für ein echtes Training geeignet. Sie sind eher für den Spaß entwickelt worden und sollten ersten Einblick in das Boxtraining geben.

4) Kinder Standboxsack

Die letzte Art befasst sich mit dem Kinder Standboxsack. Diese knüpfen an die zuvor erwähnten aufblasbaren Modelle an und sind nur für Kinder ausgerichtet. Für ein Training sind solche Geräte nicht geeignet. Hier ist nur halbwegs intensives Training möglich. Allerdings wollen Kinder Spaß haben und nicht ihre Muskeln trainieren. Durch die Luft können sie sich bei Schlägen nicht verletzen. Es gibt lediglich unterschiedliche Ausführungen in Sachen Größe und Durchmesser.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Standboxsackes?

Mit einem Standboxsack lässt sich einiges erreichen. Neben den sportlichen Dingen wie Kraft und Ausdauer kann auch die Koordination und das Timing trainiert werden. Weitere Vor- und Nachteile werden im Folgenden erwähnt.

Vorteile

  • Ein Standboxsack muss nicht wie ein herkömmlicher Boxsack an der Wand befestigt werden. Hierbei genügt es Gewicht in den Ständer zu füllen. Ausgewählt werden kann zwischen Wasser, Sand oder Granulat.
  • Ein weiterer Vorteil sind die unterschiedlichen Modelle. Nicht nur Profisportler kommen hier auf ihre Kosten, sondern auch Anfänger sowie kleine Kinder, die etwas Spaß daran haben wollen.
  • Des Weiteren kann der Standboxsack schnell und bequem nach dem Workout verräumt werden. Jedoch muss man zunächst den Ständer leeren. Bei herkömmlichen Boxsäcken wäre es aufgrund der Schrauben und Dübel gar nicht möglich.
  • Manche Modelle sind der Form eines echten Menschen nachempfunden. Dadurch ist es wesentlich leichter sein Training abzustimmen.

Nachteile

  • Nicht jedes Modell ist für ein intensives Training geeignet. Aufblasbare Geräte zum Beispiel sollen nur zum Spaß dienen und haben nichts mit einem Workout zu tun.
  • Der Boxstandsack kann kein individuelles Training durch einen Trainer ersetzen. Die notwendigen Tipps und Tricks in Sachen Ausführung müssen erst erlernt werden.
  • Je nach Größe vom Boxsack wird etwas mehr Platz benötigt. Bei sehr großen Modellen sollten vor dem Kauf genaue Maße vom Raum genommen werden.

Was sollte ich beim Kauf eines Standboxsackes beachten?

Ein großes Thema beim Kauf eines Standboxsackes sind seine Eigenschaften. Damit bei all den Angeboten der beste Standboxsack nicht übersehen wird, gibt es beim Kauf auf folgende Dinge zu achten:

=> Stabilität

Für ein gutes Training und ausreichend Halt benötigt der Standboxsack Stabilität. Diese gewinnt er durch das Gewicht in seinem Ständer. Er sollte im Grunde genommen um die 100 Kilogramm Füllgewicht aufnehmen können. So kann der Sack selbst bei härteren Schlägen nicht umfallen oder das Training beeinflussen. Weiterhin ist es wichtig den Standboxsack auf seine Größe abzustimmen. Insgesamt sollte er +/- 10 Zentimeter der eigenen Körpergröße entsprechen. Boxsäcke von 160 cm oder kleiner sind gut für Kinder geeignet, jedoch nicht für Sportler. Alles darüber ist für Erwachsene ausgelegt.

=> Material

Bei den Boxstandsäcken gibt es eine Reihe unterschiedlicher Anbieter. Der Anbieter spielt zunächst keine wichtige Rolle. Wichtig ist aber das verbaute Material. Denn das ist entscheidend für das Feedback beim Schlagen und der Langlebigkeit. Für die äußere Beschichtung empfiehlt sich Kunstleder oder Vinyl. Achte auf diese beiden Materialien. Sie sind robust sowie reißfest und fühlen sich wie echtes Leder an. Früher wurde echtes Leder benutzt. Heutzutage ist es aufgrund seines Preises nicht mehr in den Modellen vorzufinden.

Andere Kunststoff-Materialien gehen zwar auch, allerdings sind sie nicht so zäh. Zudem können sie schneller reißen. Nylon ist an sich zwar belastbar, jedoch kann es bei zu starken Schlägen brechen. Bei Kindermodellen ist es aber die richtige Wahl.

=> Größe und Gewicht

Die richtige Größe und Länge des Standboxsackes richtet sich nach folgenden Kriterien:

– Größe der betroffenen Person
– Schlagkraft

Im Idealfall ist der Boxsack etwa 10 cm größer als die eigene Körpergröße. Nur so kann ein effektives Training absolviert werden. Ein großes Problem entsteht, wenn der Boxsack kleiner ist. Es gibt weniger Fläche zum Boxen und hat negative Auswirkungen auf den Rücken. Der Durchmesser sollte bei ungefähr 40 cm liegen. Auch hier
gilt: Je mehr, umso besser. Bei kleinem Durchmesser wird eine ungesunde Haltung eingenommen. Bei Erwachsenen hat sich ein Gewicht von mindestens 70 Kilogramm bewährt. So kann er starken Schlägen, Schwingen und Treten standhalten. Prinzipiell ist ein höheres Gewicht von Vorteil, allerdings sollte es nicht zu schwer werden. Schließlich soll das Gerät mobil bleiben. Gewichte über 100 Kilogramm sind eher abzuraten.

=> Hersteller

Wer einen Standboxsack zum Trainieren sucht, sollte nach einem qualitativ hochwertigen Produkt Ausschau halten. Orientiere dich dabei an führende Hersteller. Diese haben bereits mehrere Jahre Erfahrung nachzuweisen und wissen, worauf es bei einem Standboxsack ankommt. Eine gute Recherche ist hierbei das A und O. Denn es gibt genügend billige Modelle, die nach kurzer Zeit bereits wieder kaputt sind.

=> Preis

Der letzte Punkt befasst sich mit dem Preis vom Standboxsack. Da es unterschiedliche Größen, Ausführungen und Materialien gibt, variieren auch die Preise. Von billig bis teuer ist alles vertreten. Zunächst einmal sollte man die oben genannten Kaufkriterien abhaken. Danach empfiehlt es sich einen Preisvergleich zu starten. Im Netz gibt es dafür verschiedene Vergleichsseiten, welche innerhalb weniger Minuten das beste Angebot finden. Achte dabei auf Hersteller und Qualität. Dann sollte dem Kauf nichts mehr im Weg stehen.

Wo liegen die Vor- und Nachteile dabei, einen Standboxsack online zu kaufen?

Wer sich für den Kauf eines Standboxsackes interessiert, kann sich zwei Möglichkeiten aussuchen. Entweder man besucht einen örtlichen Fachhandel oder sieht sich im Internet nach seinem passenden Modell um. Beides hat prinzipiell seine Vor- und Nachteile. Da aber der Onlinekauf wesentlich bequemer ist, werden im Folgenden die Vor- und Nachteile beim Kauf im Internet näher beleuchtet.

Vorteile

  • Einer der wichtigsten Nachteile ist die Auswahl an Modellen. Gerade im Internet gibt es zahlreiche Standboxsäcke in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen. Die Suche kann dadurch etwas länger dauern, aber dafür lohnt es sich.
  • Mitunter können die Preise miteinander verglichen werden. Dazu wird das gewünschte Modell ausgesucht und mit den Preisen von anderen Herstellern verglichen. Ideal dafür geeignet sind sogenannte Vergleichsseiten. Achte aber auf seriöse Seiten.
  • Ein weiterer Vorteil ist die Bestellung über Smartphones, Tablets und anderen Geräten. Die Hersteller haben eigene Apps entwickelt, die den Kauf erleichtern sollen. So können potentielle Kunden ihre Produkte mit nur wenigen Klicks bequem bestellen und müssen dafür nicht einmal die Haustüre verlassen.
  • Des Weiteren bieten Hersteller die Möglichkeit an Bewertungen abzugeben. Nach einem Kauf gibt der Käufer sein Feedback in Form von Sternen oder einem Text. Dieses Feedback ist äußerst hilfreich für unsichere Kunden. Sie können die Kaufentscheidung erleichtern.

Nachteile

  • Der Markt im Internet ist sehr groß und vielfältig. Deswegen muss man bei seiner Suche immer auf den Hersteller achten. Mittlerweile gibt es im Netz viele schwarze Schafe, die ihre Kunden abzocken wollen.
  • Achte bei den Vergleichsseiten auf unabhängige Seitenbetreiber. Manche davon rücken ein Unternehmen aufgrund von Provision, etc. mehr in den Vordergrund. Der Vergleich muss immer kostenlos sein.
  • Nicht jede Bewertung und Rezension im Internet darf ernst genommen werden. Dahinter können sich Betrüger verbergen, die ein Produkt der Konkurrenz nur schlecht machen wollen.

Was sollte ich beim Training mit einem Standboxsack beachten?

Es ist wichtig, dass Sie sich vor dem ersten Training am Standboxsack Gedanken über Ihre Ausgangsposition machen. Jeder Boxer hat eine führende Hand und eine schlagende Hand. Die führende Hand ist in der Regel die etwas schwächere Hand. Die schlagende Hand hingegen sollte mehr Kraft und Präzision haben.

Das Training am Standboxsack hat viele positive Auswirkungen. Sie können es für dein zusätzliches Ausdauertraining nutzen, an ihrer Technik arbeiten oder flexibel trainieren (wenn Sie keine Nachbarn haben 😉 ).

Um die richtige Startposition zu haben, sollten die führende Hand und das Bein auf der führenden Seite näher am Boxsack sein. Die Schlaghand und das jeweilige Bein befinden sich am Anfang in ca. 45 Grad abgewandter Position. In dieser Position haben Sie eine optimale Balance.

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Beim Boxsack gibt es auch nützlicher Zubehör, das nicht fehlen sollte. Der Ständer ist generell bei jeder Lieferung enthalten. Nicht enthalten sind zum Beispiel Dinge wie eine Anti-Rutschmatte oder passende Boxhandschuhe.

1) Anti-Rutschmatte

Beim Training entsteht immer Schweiß. Damit man nicht an seinem eigenen Schweiß ausrutsch, empfiehlt es sich eine passende Anti-Rutschmatte zu verwenden. Sie verbessert sogar den Halt und verhindert Verletzungen beim Ausrutschen.

2) Boxhandschuhe

Ein klassisches Zubehör sind die Boxhandschuhe. Diese dienen überwiegend als Schutz für Hände und Handgelenke. Mittlerweile gibt es auch spezielle Boxsackhandschuhe, die sich etwas vom Original unterscheiden. Sie sind leichter und schmaler. Letztendlich sollen sie aber vor Verletzungen schützen. Die Polsterung besteht aus einem festen Schaumstoff.

3) Boxbandagen

Bandagen lassen sich unter den Boxhandschuhen tragen. Sie geben nochmal zusätzlichen Schutz und polstern die Boxhandschuhe. Aufgrund erhöhter Flexibilität werden die Bandagen oft bei Profikämpfen eingesetzt.

4) Boxbekleidung

Wer trainiert sollte auf eine passende Kleidung achten. Dazu zählen auch die Boxschuhe. Von Vorteil sind atmungsaktive Funktionsstoffe. Einteiler oder Hose und Shirt absorbieren den Schweiß und sorgen für ein schnelleres Loswerden der Feuchtigkeit. Boxbekleidung gibt es in unterschiedlichen Formen und Farben. Trainiere nicht barfuß, nur weil es mehr Bewegungsfreiheit bietet. Vor allem der Schweiß kann schnell zum Stolpern führen.

Weitere Tests und Vergleiche für Fitnessgeräte:

Wie kann man einen Standboxsack selber bauen?

Im Internet lassen sich immer wieder Anleitungen für den Bau eines Standboxsackes finden. Dort werden zum Teil Holzbalken mittig zementiert und herum mit Schaumstoff gepolstert. Der Eigenbau ist prinzipiell möglich, jedoch benötigt es viel handwerkliches Geschick, benötigte Materialien und Zeit. Unmengen an Geld lassen sich mit einem Eigenbau aber nicht sparen. Neueinsteiger sollten auf die bewährten Modelle zurückgreifen.

Stanboxsack Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Bei einem Standboxsack handelt es sich um einen etwas anderen Boxsack, der nicht an der Wand befestigt werden muss. Dafür werden normalerweise Dübel und Schrauben benötigt. Stabilität bekommt das Gerät durch seinen Ständer, der mit Wasser, Granulat oder Sand gefüllt werden kann. Nach dem Ausleeren kann er individuell positioniert werden und bleibt dadurch stets mobil. Neben dem klassischen Standboxsack gibt es auch Varianten für Kinder und Anfänger. Für mehr Stabilität empfehlen sich Modelle mit einem Gewicht von mindestens 70 Kilogramm. Achte beim Kauf auf Dinge wie Größe, Zubehör, Qualität und Material. Sofern du auf die oben genannten Punkte achtest, sollte dem Kauf nichts mehr im Weg stehen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *